Weil Kalender und Excel nicht reichen

In der Fachzeitschrift „gastronomie & hotellerie“ ist ein Beitrag zu (Event-)Software für Hotels erschienen, in dem auch Scopevisio und dem Anwender Humboldt-Carré erwähnt wird:

„Zu Beginn, als man das Unternehmen 2010 startete, setzte man hier auf das klassische Office-Paket, doch die Lösung stieß in der Praxis schnell an ihre Leistungsgrenzen. Deshalb suchte man nach einer Variante, mit der sich der Workflow von der Angebotserstellung über die Auftragsbestätigung bis zur Rechnung und schließlich zur Verbuchung einfach und ohne Brüche abbilden lies.“