Pro und Contra: Buchhaltung auslagern oder selber machen?

Als Gründer sieht man sich in der Anfangsphase vor die Aufgabe gestellt, viele Entscheidungen bezüglich der Unternehmensführung zu treffen. Ist die Rechtsform einmal festgelegt und der Unternehmer hat sein Geschäft gestartet, muss er sich regelmäßig um die Buchhaltung kümmern. Für manch einen mag das zunächst kein Problem darstellen, aber eine Vielzahl von Gründern sehen die Buchhaltung eher als eine lästige Pflicht an, die sie am liebsten aus der Hand geben würden.

Aber ist ein professioneller Buchhalter oder Steuerberater nicht zu teuer?

Kann ich meinem Steuerberater zuarbeiten?

Empfiehlt es sich, eine Buchhaltungssoftware zu verwenden?

Gibt es weitere Möglichkeiten, mir die Arbeit zu erleichtern?

Diese und viele weitere Fragen behandelt unser Ratgeber-Artikel „Buchhaltung: Selber machen oder auslagern?“

Buchhaltung selbst erledigen oder nicht?