ERP aus der Cloud im Aufwind

Experton-Analysten liefern Prognose

Das Analystenhaus Experton erwartet, dass ERP-Funktionen künftig verstärkt aus der Cloud genutzt werden. Der klassische On-Premise-ERP-Markt wird dagegen schrumpfen.

Das liegt auch daran, dass die Cloud-ERP-Anbieter inzwischen funktional gewaltig aufgeholt haben. So ist ganze ERP-Spektrum längt ins der Cloud verfügbar – meist in Form modularer Lösungen, die zu einem integrierten System kombiniert werden können. Im Unterschied zu den starren und monolithischen Systemen der Vergangenheit bieten ERP-Lösungen aus der Cloud mehr Flexibilität, garantieren eine schnellere Implementierungszeit und ermöglichen den orts- und zeitunabhängigen Zugriff auf Software und Daten. Damit kommen sie den Bedürfnissen einer jungen, neuen Entscheider-Generation entgegen.

Die Experton Group prophezeit deshalb, dass SaaS-Lösungen in Zukunft boomen werden. Ein vor Ort installiertes EPR-System sei nur noch für „Großunternehmen interessant, in denen die gleichen Prozesse einheitlich gelten und eine einheitliche Organisationsstruktur (…) gegeben ist“. Gerade im Mittelstand fordern Wachstum und Marktdynamik aber mehr Flexibilität. Genau diesem Bedürfnis kommt Software-as-a-Service entgegen. Überdies können sich dank SaaS kleine und mittelständischen Unternehmen erstmals professionelle ERP-Systeme leisten. Statt komplett auf SaaS umzustellen, tasten sich kleine Unternehmen jedoch erst einmal an das Thema heran und nutzen Cloud-Software als Ergänzung zu bestehenden Systemen. So erwartet Experton, dass kleine und mittelständische Unternehmen bis 2019 und darüber hinaus in Sachen SaaS aufholen, „indem sukzessive alte Systeme im On-Premise-Betrieb abgeschaltet werden und durch neue SaaS-basierte Lösungen ergänzt und schließlich ersetzt werden“.

Zwar beobachtet Experton gerade bei kleinen und mittelständischen Firmen noch immer die Angst vor dem externen Bezug von Services und das Festhalten an individuellen Prozessen. Experton sieht aber gleichzeitig ein großes Engagement der Anbieter in Sachen Datensicherheit. Zudem erlauben moderne ERP-Lösungen aus der Cloud dank des modularen Aufbaus auch die Individualisierung. Experton geht deshalb davon aus, dass der Nutzungsgrad steigen wird. Demgegenüber werden klassische Software-Lösungen „hinsichtlich Usability, Connectivity und Support stark an Attraktivität einbüßen und schon bald zu dem Typ einer Notlösung“ zählen.

Weitere Infos auch auf der Experton Website.

Kategorie: News 843